Jahreshauptversammlung am 10.01.2014

Diese Jahreshauptversammlung fand, wie vor ein paar Jahren üblich, in Schröders Gasthaus in Thedinghausen statt. Grund hierfür ist, das der Schulungsraum im Feuerwehrhaus nicht genügend Platz für alle Teilnehmer der Hauptversammlung bietet. Um 19:00 Uhr begann die Versammlung mit einem gemeinsamen Essen. Ortsbrandmeister Timo Cordes begrüßte alle Anwesenden zur Jahreshauptversammlung und begrüßte die Ehrengäste SG Bürgermeister Gerd Schröder, Bürgermeister Diethelm Ehlers und Gemeindebrandmeister Martin Köster. In seinem Tätigkeitsbericht ging Ortsbrandmeister Cordes auf das vergangene Jahr ein. Die Ortswehr Thedinghausen musste insgesamt 42 Einsätze abarbeiten. Von der einfachen technischen Hilfeleistung, Klein- und Enstehungsbränden bis zu schweren Verkehrsunfällen mit Todesopfern wurde den Einsatzkräften wieder einiges abverlangt. Wer schwere Einsätze miterlebt, und diese Eindrücke nicht so leicht verarbeiten kann, hat die Möglichkeit mit erfahrenen Kameraden oder einem Seelsorger zu sprechen. Cordes wies hierauf wiederholt hin, und bat alle Einsatzkräfte diese Möglichkeiten auch zu nutzen.

 

Im Sommer fand der Aktionstag der Landesjugendfeuerwehr Niedersachen auf dem Erbhofgelände statt. Ingesamt nahmen hier 36 Gruppen aus allen Niedersächsischen Jugendwehren teil. Hier leisteten alle Aktiven und deren Ehepartner, sowie die Altersgruppe, viel Arbeit für die Allgemeinheit. Die Einführung des Digitalfunks war ein weiterer Meilenstein im vergangenen Jahr. Alle Kameraden mussten eine Schulung durchlaufen, um die neue Technik zu beherschen. Hier war der Funkbeauftragte Henrik Leszinsky federführend, und steht weiterhin beratend und erklärend allen Kameraden zur Verfügung. Erstmals im Jahresdienstplan war eine reglmäßige Stationsausbildung eingeplant. Hier wurden spezielle Themen in kleineren Gruppen erklärt und abgearbeitet.Es tellte sich heraus, das dieses Angebot sehr gut angenommen wurde, so das die Stationsausbildungen fester Bestandteil der Jahresdienstpläne werden.

 

Neu Eingetreten in die Ortswehr Thedinghausen sind Harry Vuik, Dennis Peymann, Kai-Lasse Hübner, Lena Hübner, Marcel Bolz, Jan Kauert, Arne Behrens, Stefan Schmitting und am Vortag der Versammlung trat Alexandra Voige in die Wehr ein. Zurzeit hat die Freiwillige Feuerwehr Thedinghausen 71 Aktive, davon 7 Frauen. Der Altersabteilung gehören 20 Kameraden an.

 

Die Tätigkeitsberichte der anderen Funktionträger zeigte, das die Freiwillige Feuerwehr Thedinghausen auf einem guten Ausbildungestand ist, und die vorhandene Ausrüstung den Erfordernissen genügt. Bei den Einsätzen im Jahr 2013 waren insgesamt 40 Trupps unter umluftunabhängigen Atemschutz eingesetzt. Die Ortswehr verfügt zur Zeit über 22 Atemschutzgeräteträger. Der Schulklassenbetreuer führte in zwei Klassen der Nils-Holgersson Grundschule Brandschutzerziehungen durch.

 

Hauke Mögenburg, Vanessa Hübner, S. Lippold und Harry Vuik wurden vom Orstbrandmeister vereidigt. Folgende Beförderungen wurden vorgenommen: Harry Vuik, S. Lippold und Hauke Mögenburg wurde zu Feuerwehrmännern ernannt. Venassa Hübner wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Jens Ahler, Marco Ringe und Klaus Winter ernannt. Thomas Sander erhielt den Dienstgrad des Löschmeisters.

 

In die Altersabteilung wurden Herbert Beneke und Klaus Wolff nach erreichen der Altersgrenze überführt. Beide waren lange Jahre im Ortskommando und haben die Geschicke der Ortswehr mit geprägt. Gerd Kohlmeyer wurde für 40 Jahre aktiven Dienst im Feuerlöschwesen mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen geehrt. Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielt Andre Bornemann ebenfalls das Ehrenzeichen.

 

Nach 18 Jahren stellte der stellv. Ortbrandmeister Werner Brüns seinen Posten zur Verfügung. Als Nachfolger wurde in geheimer Wahl Kai Hübner gewählt. Die geheime Wahl ist lt. Brandschutzgesetz bei dieser Wahl vorgeschrieben. Erst im dritten und letzten Wahlgang konnte der Gemeindebrandmeister Martin Köster Kai Hübner gratulieren. Neuer Kassenwart wurde Jörn Gellermann. Er übernahm den Posten von Klaus Wolff. Jens Ahlers stellte seinen Posten als Gerätewart zur Verfügung. Durch berufliche Veränderungen fehlt ihm die notwendige Zeit. Neuer Gerätewart wurde Ingolf Helmken.

 

Folgende Funktionstrgäger wurden wiedergewählt:

 

Heiko Ewert - Zugführer 2. Zug

Jens Tiedemann - Schriftführer

Slawek Mrowka - Stellv. Gerätewart

Jens Gieschen - Atemschutzbeauftragter

Axel Raschig - stellv. Atemschutzbeauftragter

Gerd Kohlmeyer - Sicherheitsbeauftagter Zeugwart -

Stefan Burkel

Kassenprüfer für dieses Jahr sind Ingolf Helmken und Klaus-Jochen Busch.

 

Die Grußworte der Ehrengäste überbrachten die Grüße von der SG-Verwaltung, der Politik, vom Kreisbrandmeister und der Partnerfeuerwehr aus Pratau. Alle wünschten den Aktiven wenig Einsätze für das Jahr 2014 und alle mögen Gesund von den Einsätzen zurückkehren. Gemeindebrandmeister Köster nannte das Jahresmotto der Feuerwehren im Land Niedersachsen: Ein gutes Stück Niedersachsen. Die Versammlung wurde am nächsten Tag um ein Uhr geschlossen.

 

Zurück